Halbzeit

Halbzeit Hallo zusammen, heute sind wir genau 6 Monate unterwegs... Unfassbar oder? In dieser Zeit haben wir schon so viel, insbesondere in diesem wundervollen Land erlebt und es liegt noch so viel vor uns. Die letzten Wochen haben wir immer noch am Strand gelegen und wenn das Wetter das nicht zugelassen hat, haben wir die nächsten Stationen unserer Reise geplant. Zuerst waren wir in Hamilton, um die Balloons over Waikato zu sehen. Leider war es für das Tagesprogramm zu windig, den Night Glow mit erleuchteten Heißluftballons konnten wir aber sehen. Unsere erste Großveranstaltung hier mit immerhin 80.000 Besuchern, sogar mit ordentlichem Feuerwerk am Ende. Danach sind wir 1,5 Wochen in der Bay of Plenty gewesen, wo wir noch viel Zeit am Strand verbringen konnten. In einer Unterkunft hatten wir Body Boards, mit denen wir uns in die Wellen geworfen haben. Das war ein Riesenspass! Am Ende unserer Zeit dort hat sich das Wetter leider verschlechtert und seitdem ist es deutlich herbstlicher, kühler und regnerisch. Für Ostern ist die Vorhersage aber gut. Von der Bay of Plenty ging es zum East Cape, wo wir das erste Mal nach all den Monaten eine Unterkunft frühzeitig verlassen mussten. Das Haus hatte eigentlich eine schöne Lage mit Blick aufs Meer, war aber mal wieder so in der Natur, dass wir erst einmal Spinnen entfernen mussten. Als wir unser Bett bezogen haben, haben wir immer wieder kleine schwarze Kügelchen gefunden. Danis Vermutung: Mäuseknödel. Im Bett?!? Wir konnten keine Maus oder ein Loch finden, durch das die Maus ins Zimmer hätte kommen können. Leider hat die Matratze ein Loch...ob sie da drin wohnt? Als wir dann spät abends ins Bett gehen wollen, setze ich mich in selbiges, Dani steht noch daneben, beugt sich zum Bettlaken und riecht daran... Ein frischer Fleck Mäusepipi. Keine Sekunde werden wir in diesem Bett verbringen! Leider befinden wir uns abseits der Zivilisation und es ist zu spät, um noch zu den Eigentümern zu fahren. Zudem regnet es in Strömen. Die Optionen: Wohnzimmercouch oder Doppelstockbett. Wir entscheiden uns, weil wir nur eine Decke haben, gemeinsam im oberen Teil des Stockbetts zu schlafen. Eine tolle Nacht...jede Menge Schlaf... ständig denken wir, es krabbelt was an uns herum oder aber das Bett könnte bei der Überbelastung durch 2 Personen zusammenbrechen. Am nächsten Morgen packen wir also schnell wieder alles zusammen und fahren zur Vermieterin. Wir erklären, was passiert ist, sie entschuldigt sich und gibt uns das Geld für die 2. Nacht zurück. Ob sie wirklich nicht Bescheid wusste, wer weiß. Neben der Eingangstür zu ihrem Haus lag auf jeden Fall eine Mausefalle. Wir fahren weiter nach Gisborne, zum Glück ist unser Haus dort schon eine Nacht früher verfügbar. Leider ist das Wetter nicht allzu gut und so haben wir uns den Zielen der 2. Halbzeit gewidmet. Hier die Zusammenfassung: Bis zum 16.5. sind wir noch in Neuseeland, danach fliegen wie schon geschrieben auf die Cook Inseln und nach Französisch Polynesien. Vom 13.6. - 15.7. sind wir nochmal in NZ und erkunden die Gegend nördlich von Auckland, verkaufen unser Auto und nehmen Abschied von diesem wundervollen Land. Wir fliegen dann nach Melbourne, fahren erst ein paar Tage die Great Ocean Road entlang und schauen uns dann Melbourne und Sydney an. Am 3.8. Fliegen wir von Sydney nach Fiji, verbringen dort 2 Wochen und Fliegen am 17.8. weiter nach Honolulu. Auf Hawaii werden wir uns 4 Inseln ansehen und fliegen dann am 16.9. nach Los Angeles. Wir haben uns entschieden, Kanada doch nicht zu machen und stattdessen länger in den USA zu bleiben. Dort wollen wir noch einige Nationalparks sehen (Yosemite, Death Valley, Zion, Bryce Canyon und Monument Valley). Mal sehen, ob wir das alles schaffen! Über Bienes Geburtstag sind wir dann nochmal in Las Vegas und versuchen, unsere Reisekasse nicht zu verspielen sondern aufzubessern. Am 9.10. geht es weiter nach New York... und am 17.10.(also genau nach 365 Tagen) ist das Abenteuer dann endgültig vorbei und wir landen am 18.10. in Frankfurt. Seit gestern sind wir in Napier, der Art Deko Welthaupstadt. Hier gibt es also nach der Einöde am East Cape mal wieder eine richtige Innenstadt - toll! Wir wünschen euch allen ein paar schöne und erholsame Ostertage mit euren Lieben. In Gedanken sind wir bei euch.

17.4.14 06:40

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen